Personalfragen im PPP-Staat

Ich frage mich immer wieder, warum eigentlich Frau Merkel (1) – insbesondere bei den Vervolkern (2) – ständig „in der Schusslinie“ steht. Denn: Thomas de Maizière hat(te) den Job in der Flüchtlingspolitik, denn er ist ja auch Boss des BAMF…

Im Interview mit Marietta Slomka am 3. Mai diesen Jahres bescheinigte er den Mannen im Weißen Haus in Washington, darunter Steve Bannon – im Gegensatz zu Angela Merkel – „Kontinuität in der „Sicherheitspolitik“.

Dabei trat er als Oberprofessor einer unbestimmten Anzahl von Personen auf (denn nur ein Oberprofessor kann die Professionalität von Professionalisierten beurteilen bzw. bestimmen…). Es sei denn, er versteckt(e) sich hinter der „Professionalität“ seiner Beamten, um im „Zweifelfall“ seinen „Kopf aus der Schlinge“ zu ziehen, indem er behauptet, er sei von „seinen Mannen“ falsch beraten worden. Doch die Öffentlichkeit wurde darauf aufmerksam, dass es im BAMF z.B. sehr unprofessionell zugeht und dieses Amt einem deutschen Bundeswehroffizier einen Flüchtlingsstatus als Syrer zuerkannte. Diese Tatsache hinterfrage auch Frau Slomka scharf. Denn der Rechtsterrorist Franco A. plante – mit anderen zusammen – als false-flag-operation einen Terroranschlag, bei dem er vermutlich seinen – auf einen Syrer ausgestellten – Flüchtlingsausweis „verloren“ hätte, um den Rechten noch mehr Zulauf für die Bundestagswahl zu „bescheren“…

Weiter lässt sich in dem Interview bemerken, dass Thomas de Maizière bei der Frage von M. Slomka , ob dies auch Thema im „Weißen Haus“ gewesen sei, lacht bzw. grinst. Wie ist dieses Lachen/Grinsen – immerhin eine nonverbale Antwort – zu deuten? Ist es der Zynismus eines Bürokraten, der stets die Gesamtmaschinerie im Auge hat und der das einzelne Rädchen darin für unwichtig erachtet? So, wie es von H. Arendt in „Eichmann in Jerusalem“ beschrieben wurde? Oder ist es das Lachen eines Mannes, der weiß, dass der „tiefe Staat“, dem er sich verpflichtet fühlt, mit solchen Methoden „arbeitet“, wie es alle Geheimdienstapparate tun? Es ist auch möglich, dass er lachte, wie es Männer immer wieder tun, um das Gegenüber lächerlich zu machen, insbesondere gegen-über Frauen. Dies nach dem Motto: „Es ist dumm und lächerlich, solch eine Frage zu stellen…“, worin dann Chauvinismus zum Ausdruck kommt… Ich bin mir sicher, dass er jenseits einer live zuschauenden Öffentlichkeit „Lassen Sie mich doch bitte mit solch unprofessionellen Fragen in Ruhe!“  sagt.

..

obersachse

Thomas de Maiziére aus Washington am 3. Mai 2017 (screenshot)

Ganz besonders frappierte mich jedoch sein „professorales“ Geschichtsverständnis. Er sagte wortwörtlich: „Kampf gegen Rechtsextremismus war immer ein Markenzeichen der Bundeswehr“ !!! Matthias Gebauer fand jedoch in „Der Spiegel“ folgendes heraus:

Bereits im Jahr 2014 fiel Oberleutnant Franco A. mit einer rassistischen Masterarbeit auf, fabulierte über Rassenreinheit, hetzte gegen Migranten. Aus den Bundeswehr-Akten ergibt sich eine unglaubliche Chronologie des Wegschauens. (…)

Nun geht es um viele brisante Fragen: Warum die rechtsextremistischen Tendenzen von A. bei der Bundeswehr über Jahre folgenlos blieben? Warum er nach der Abgabe seiner Arbeit nicht durch den Militärischen Abschirmdienst (MAD) durchleuchtet und mit einer Disziplinarstrafe belegt wurde? Und ob genau dieses Schema des Wegschauens, eines falsch verstandenen Korpsgeistes unter Soldaten, eben nicht nur ein Einzelfall, sondern die Regel in der Bundeswehr ist?

Resultat der Investigation seitens Matthias Gebauer: Die Marke müsste anders gesetzt werden. Der Satz von Thomas de Maizière, der bekanntlich auch zwei Jahre lang oberster Dienstherr der Bundeswehr war und in den Fußstapfen seines Pflicht versessenen Vaters (3) marschiert(e), hätte lauten müssen: „Rechtsterrorismus wird innerhalb der Bundeswehr geduldet“ und – vom tiefen Staat (MAD) – beaufsichtigt, kontrolliert! Und gesteuert? Oder läuft das auch unter „Pleiten, Pech und Pannen“, wie beim NSU bzw. dem Anschlag auf den Weihnachtsmarkt in Berlin (V-Mann-Affaire Amri)?

Und apropos der von de Maiziére behaupteten „Kontinuität“ der Steve-Bannon- und Mercer-Truppe im Weißen Haus: Der Einsatz von Biowaffen an der Heimatfront war bislang in den USA nicht üblich.

Wird sie als – zusammen mit der „Deutschen Bank“, die Trump finanzierte – als Wegbereiter eines erneuten Untergangs in die Geschichte eingehen? Am 9. November, einem sehr geschichtsträchtigem Datum, fand ich folgendes auf Twitter-Deutschland und sehr zentral und an oberster Stelle zu sehen:

Gefunden unter #Staat in Twitter

Ich gebe zu bedenken, dass auch der Kindermassenmörder A. Breivik als Templer für die „Reconquista“ kämpfte und Franz-Josef Strauss die Kinderdrangsalierungs-Siedlung Colonia Dignidad in Chile hofierte und mit der Merex  AG (4) dabei mithalf, Pinochet an die Macht zu „reconquisten“. Für diesen rechtsterroristischen Putsch lieferte die Merex AG Waffen „made in Germany“ nach Chile in die Colognia, die unter Protektion von Franz-Joseph Strauss stand. Der CSU-Boss Horst Seehofer feierte 2015 noch den „hundertjährigen Strauss“.

Es steht deshalb nicht gut um die Zukunft der Kinder in Deutschland !

Was bedeutet das Kreuz im Dienstzimmer von de Maizière ? Auf keinen Fall jedoch für die Worte von Joshua/Jesus: „Lasset die Kinder zu mir kommen„.

(1) Es kursieren verschwörungsidiotische Seiten im Netz, die sie zu einer jüdisch-zionistischen Geheimsekte zählen.

(2) Mit „Vervolkern“ sind alle Populisten gemeint. Also die, die sich positiv auf den Volksbegriff in Deutschland und „das deutsche Volk“ stützen, statt z.B. von Bürger*innen, Bewohner*innen, oder in Deutschland lebender Menschen zu sprechen. Sie gehören damit zum Apparat der „organisierte Unmenschlichkeit“, d.h. ein Massenmordsystem.

(3) Siehe dazu u.a,.: https://www.welt.de/politik/deutschland/article12712012/Die-Familie-de-Maiziere-eine-deutsche-Dynastie.html

(4) Die Merex AG wurde von zwei Waffen-SS-Männern, Gerhard Mertins (arbeitete nach 1945 für VW, den BND und damit die Adenauer-Regierung ) sowie Otto Skorzeny (arbeitete nach 1945 für den Mossad und damit die israelische Regierung).

Advertisements

Über alikase99

I'm struggling for a good future for y-our (your/our) children. Ich bemühe mich um eine gute Zukunft für unsere Kinder. We all are sisters and brothers, children and parents. Wir sind alle Schwestern und Brüder, Kinder und Eltern.
Dieser Beitrag wurde unter Geheimdienste, Gesellschaft, Kriegsmaschinerie, Patriarchy, Rechtsterrorismus abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s