Für soziale und gute Lebensbedingungen! For Social And Good Livelihood!

(Entwurf)

Berlin, den 6.12.2015

Offener Brief an die Gewerkschaftsleitung Verdi Berlin-Brandenburg*

Hallo Frau Stumpenhusen,

die Arbeitenden der Bundeswehr (darunter auch Ärzte und Sanitäter) werden wahrscheinlich bald nach und nach wegen des Kriegseinsatzes aus der Arbeit für Geflüchtete „abkommandiert“. Dies dürfen wir nicht dulden! Weder Krieg noch „Abkommandiererei“!

Dabei ist die gegenwärtige Situation in Berlin schon schlimm genug, insbesondere in den Großaufnahmeeinrichtungen, wie dem Flughafen Tempelhof! Personalmangel überall!

Die unverantwortliche Politik Mario Czajas, der als Senator verantwortlich für Gesundheit und Soziales in Berlin ist, treibt immer mehr Menschen in die Verzweifelung! Wie oft wurden die katastrophalen Zustände vor dem LaGeSo und die unmenschliche Situation für geflüchtete Menschen in den “Großaufnahmelagerhallen” bereits nicht nur vom Berliner Flüchtlingsrat und Helfer*innen, sondern auch von den Medien thematisiert und angeprangert! Doch nichts hat sich geändert! Im Gegenteil! Ständig kommen neue Erlässe, die uns und die geflüchteten Menschen verunsichern.

Deshalb müssen wir Druck auf den Senat und die Bundesregierung machen. Dies geht nur durch Aktionen, Interventionen, zivilen Ungehorsam und vielleicht auch einen breiten Streik der Arbeitenden, die organisiert sind oder sich noch organisieren werden.

Frau Stumpenhusen, laden Sie die Gewerkschaftsmitglieder – zusammen mit dem “Hilfe-Netzwerk”, seriösen Wohlfahrtsverbänden und natürlich auch dem Berliner Flüchtlingsrat sowie weiteren Menschenrechtsgruppen unverzüglich noch vor den Feiertagen – an denen wir aufgrund der erschreckenden Abschreckungs- und Kriegspolitik nichts zu feiern haben – zu einer außerordentlichen Versammlung in das Verdi-Haus! Dies, damit wir gemeinsam besprechen können, was wir gemeinsam tun können, um einer sozialen und friedlichen Bewegung und Politik den Weg zu ebnen, die auch dem Terror/Krieg – auch an der „Heimatfront“ – Einhalt gebieten wird!

Mit besorgen Grüßen,

A.S., ehrenamtliche Helferin und *verdi-Mitglied

Advertisements

Über alikase99

I'm struggling for a good future for y-our (your/our) children. Ich bemühe mich um eine gute Zukunft für unsere Kinder. We all are sisters and brothers, children and parents. Wir sind alle Schwestern und Brüder, Kinder und Eltern.
Dieser Beitrag wurde unter Gesellschaft, Kriegsmaschinerie abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

6 Antworten zu Für soziale und gute Lebensbedingungen! For Social And Good Livelihood!

  1. Ostfrieslanduwe schreibt:

    Was da steht kann eigentlich nur schlichtweg falsch sein. Bei Auslandseinsätzen werden nicht in Deutschland also vor Ort benötigte Einsatzkräfte abgezogen. Bis jetzt wurden eigentlich immer von der KdoSanDstBw (Kommando Sanitätsdienst der Bundeswehr), bestimmt. Wenn ich das jetzt nicht falsch oben lese ist der Ansprechpartner aber nicht der richtige wenn es um den Abzug geht, dass wäre das Bundesministerium der Verteidigung.

    • alikase99 schreibt:

      Ich werde diesen Beitrag löschen, da wir jetzt einen von einem breiten Bündnis getragenen publizieren werden. Für die Behauptung, dass die BW aus der Flüchtlingsarbeit abgezogen wird, fand ich vorerst keine weitere Veröffentlichung und ich habe keine Zeit, mir noch einmal alle Videos anzuschauen.

      • Ostfrieslanduwe schreibt:

        Musst Du ja nicht, ich sage es ist ja möglich mit dem Abzug, aber im Normalfall nicht.

      • alikase99 schreibt:

        Es stellt sich die Frage, was der „Normalfall“ ist. In Frankreich herrscht „Ausnahmezustand“ und dieser wurde auch in Hannover erprobt, als das Fussballspiel abgesagt wurde. Der Einsatz von Bodentruppen in Mali – der sich bis nach Libyen erstrecken soll – erfordert nun einmal viel Personal. Obskur ist, dass dies nicht auch bereits „mandatiert“ wurde, denn es gehört ebenfalls mit zum „Beistandspakt“ mit Frankreich.

  2. alikase99 schreibt:

    Auf der Bundespressekonferenz wurde gesagt, dass BW-Soldaten jetzt aus der Betreuung für Flüchtlinge “abgezogen” werden. Entweder hier

    oder hier:

    Ich müsste jetzt suchen, habe dafür aber gerade keine Zeit.

  3. alikase99 schreibt:

    Oups, das ist ein Fass ohne Boden, wenn mensch recherchiert. Ich bin gerade noch auf „Nachrichten heute“ gestoßen und gucke mir gerade die Söldnertruppen an. Z.B.: http://oraclesyndicate.twoday.net/stories/2254091/

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s