Das Massaker in Ankara vom 10. Oktober 2015

(Harald Thomé; aus dem Newsletter  26/2015 vom 11.10.2015) Zwei Bomben detonierten inmitten von Demonstranten kurz vor dem geplanten Start der Demonstration für Arbeit, Frieden und Demokratie am Bahnhof von Ankara. Mittlerweile ist die Anzahl der Toten auf 128 gestiegen und über 500 zum Teil schwerst Verletzte. Vor den Explosionen war von der Polizei nichts zu sehen, direkt nach dem Angriff aber erschien sie mit einem gepanzerten Wasserwerfer und schoss mit Tränengas wahllos auf die Toten und Verwundeten…

Ich möchte mein Mitgefühl allen Opfern des schrecklichen Bombenanschlags ausdrücken. Dieses Massaker war ein Angriff auf die HDP, auf die Forderung nach Frieden und Versöhnung, aber auch auf alle Menschen die sich für eine bessere, gerechte Welt einsetzen.
In den  letzten Monaten gab es progromartigen Terror mit hunderten von Angriffen gegen HDP Einrichtungen in der ganzen Türkei. In Berlin ist das HDP Büro am Tag nach der Eröffnung mit Brandsätzen angegriffen worden. Der Anschlag vom 10. Oktober in Ankara war der dritte Anschlag auf kurdische Aktivistinnen und Aktivisten in der Türkei in den vergangenen Monaten. Im Juli wurden 33 Friedensaktivisten in der Grenzstadt Suruc getötet. Im Juni wurden bei einer Wahlkampfveranstaltung HDP in Diyarbakir zwei Menschen getötet.

Inwieweit die türkische Regierung mittelbar an dem Anschlag beteiligt war, wird sich zeigen, aber klar ist, dass die Regierung seit Monaten eine Strategie der Spannung aufbaut und den Konflikt mit fortschrittlichen/kurdischen Kräften immer weiter eskalieren lässt, um das Land in den Bürgerkrieg zu treiben und so die anstehenden Wahlen für sich zu gewinnen. Ziemlich auffällig ist, dass am Ort des Geschehens zunächst keine Polizei war.

Es wird gewiss in den nächsten Tagen verschiedene Solidaritätsdemos in Deutschland geben, ich möchte alle Newsletterleserinnen und -leser bitten und auffordern sich daran zu beteiligen.

Zum Hintergrund, Deniz Yücel in der Welt: http://www.welt.de/politik/ausland/article147446736/Anschlag-in-Ankara-schuert-Verschwoerungstheorien.html

Dann möchte ich noch auf ein Video hinweisen, und vorher eine Warnung aussprechen, es sind furchtbare, herzzerreißende Bilder aus Ankara, aber man sollte sie sich ansehen. Hier geht es zu dem Video: http://t24.com.tr/video/1010-vuruldun-ey-halkim-unutma,1297

Linie_blauDem kann ich nur zustimmen. Dank an Harald Thomé!

Stoppen wir diesen fürchterlichen Terror und Krieg !

Hier der Aufruf für Berlin:

WIR VERURTEILEN AUF’S SCHÄRFSTE DAS MASSAKER IN ANKARA

Am 10. Oktober 2015 wurde die türkische Hauptstadt Ankara zum Schauplatz eines blutigen Angriffs. Bei Bombenanschlägen auf eine Friedensdemonstration, zu der Gewerkschaften, Berufsverbände und politische Parteien und -Bewegungen aufgerufen hatten, wurden nach offizieller Angabe über 100 Menschen getötet und Hunderte verletzt.

Erdogan-AKP Regierung versuchen eine regressive faschistische Diktatur aufzubauen. Sie sind für den grausamen und feigen Angriff gegen tausende friedlich versammelte Menschen in Ankara verantwortlich. Dieser Angriff richtete sich nicht nur gegen die dort versammelten, sondern allen die Freiheit, Frieden und Demokratie fordern und den Arbeitenden, Demokraten, allen Linkskräften, Republikanern und den Gerechtigkeit suchenden. Ihr Ziel ist es die ganze Gesellschaft einzuschüchtern. Sie wollen die Oppositionellen einschüchtern und ausschalten und den Weg für ihre regressive faschistische Diktatur freimachen.

Sie irren sich! Sie werden es niemals schaffen! Wir haben keine Angst vor Ihnen. Wir werden uns nicht ergeben und uns der Barbarei unterordnen. Die Erdogan-AKP Bande haben am 7. Juni die Wahlen verloren und werden sie am 1.November wieder verlieren. Sie haben daher Ihren neu errichteten Kontraguerilla Einheiten den Befehl erteilt das Land ins Chaos zu stürzen. Das Massaker ist das Ergebnis dieses Chaos Planes. Es ist nicht wichtig, wer die Bombe gelegt hat. Es ist wichtiger wer die politische Verantwortung trägt und Drahtzieher ist.

Dieser feige Angriff zeigt, dass diese Regierung sogar vor den friedlich demonstrierenden demokratischen Kräften große Angst hat. Einige unserer Genossen und Geschwister haben dafür Ihr Leben gelassen, wir ehren Sie. Solche gute Menschen sind noch da. Wir sind da! Was sie auch Tun, ihre Panzer, Bomben, Angriffe werden unseren Kampf nicht aufhalten. Wir werden dieses regressive faschistische Regime besiegen. Wir rufen alle Menschen und demokratischen Kräfte in Berlin gegen den regressiven faschistischen Regime zu protestieren und zur Solidarität mit der Demokratie und Friedensbewegung in der Türkei auf.

Nein zum Krieg! Frieden jetzt!

Wir treffen uns am Freitag, den 16. Oktober, um das Massaker in Ankara zu gedenken

16.00-16.30 Uhr: Mahnwache für den Frieden, Gedächtniskirche

17.30-18.00 Uhr: Mahnwache ür den Frieden, Pariser Platz

19.00 Uhr: Kundgebung, Kottbusser Tor

Die HDP gibt nicht auf, hier ihr Video zu den Wahlen am 1. November:

Advertisements

Über alikase99

I'm struggling for a good future for y-our (your/our) children. Ich bemühe mich um eine gute Zukunft für unsere Kinder. We all are sisters and brothers, children and parents. Wir sind alle Schwestern und Brüder, Kinder und Eltern.
Dieser Beitrag wurde unter Kriegsmaschinerie, Patriarchy, Rechtsterrorismus abgelegt und mit , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s