In Gedenken an Marwa El-Sherbini

Marwa mit ihrem Söhnchen

Marwa mit ihrem Sohn

Marwa El-Sherbini: Einzigartiges Lebewesen, Wissenschaftlerin, Sportlerin, schöne Frau, Ehefrau, Mutter, Tochter, Schwester. Am 1. Juli 2009 wurde Marwa El-Sherbini mit 18 Messerstichen im Dresdner Landgericht niedergestochen und verblutete noch im Gerichtssaal. Ihr Mann wurde bei dem Versuch, seine Frau zu schützen, lebensgefährlich verletzt. Dies zuerst durch drei Messerstiche des Mörders Alex Wiens, dann durch eine Kugel eines hinzukommenden Polizisten, der in rassistischm Reflex den ausländisch aussehenden Mann für den Aggressor und Täter hielt. Ihr kleiner Sohn musste alles mit ansehen.

Dresden 6 Jahre später: Rassistische Charakterpanzermänner, wie der Mann, der Marwa El Sherbini -niederstach, marschieren Montags durch die Straßen. Und nicht nur in Dresden. In vielen Städten. Kein Tag vergeht, ohne Anschläge auf Asylunterkünfte oder Bedrohungen und tätlichen Angriffen auf Menschen anderer Nationalität oder Religion. Der dumpfe, völkische Geist rottet sich wieder zusammen, wie in Freital, und verbreitet Pogromstimmung.

Während dessen findet der NSU-Prozess statt. NSU: eine Terroristenbande von Neonazis, die vom deutschen Staat mit aufgebaut wurde. Deutsche Nazi-Staatsbeamte, V-Mann-Führer – wie z.B. Tino Brand und Andreas Temme – im Dienst des Verfassungsschutzes – haben Nazi-Netzwerke nicht nur finanziell mit auf- und ausgebaut, sondern höchstwahrscheinlich auch mit Waffen und Sprengstoff sowie gefälschten Pässen ausgestattet. Alle Indizen deuten darauf hin, dass einige der deutschen Staatsbeamten, wie Andreas Temme, selbst mit gemordet bzw. die Morde aktiv gefördert haben! Und das von Steuergeldern, die uns abgepresst werden!
Die Aufklärungsversuche der Polizei sowie selbst des Gerichtes in München werden mit Verweis auf „Quellenschutz“ weiter behindert.

Hält der Innenminister Deutschlands, Thomas de Maizière, seine schützende Hand über die Mörder und Terroristen?

Diesen „Quellenschutz“ und  diese „Quellenschützer“ dürfen wir nicht mehr tolerieren! Denn im letzten Jahrhundert hat sich bereits gezeigt, dass diese zutiefst kranken Männer, die den Charaker eines Amokläufers haben, sich am Ende selbst hinrichten. Insofern müssen sie sogar vor sich selbst geschützt werden.

An Marwa El-Sherini gedenken, heißt: Leid. Angst und Traumatisierungen abzuwenden und die Islamophobie aktiv bekämpfen. Deshalb möchte ich alle in Deutschland lebenden Menschen – insbesondere Frauen – dazu aufrufen, einer Muslima heute und während der weiteren Ramadan-Tage eine Blume zu schenken und bedrohte Menschen vor dem rassistischen Mob zu schützen. Damit schützen wir auch unsere Kinder vor Traumatisierungen. Insofern ist diese Blumen-Aktion auch eine in Gedenken an den Sohn von Marwa El-Sherbini.

Meine muslimischen Freun*innen möchte ich bitten, den Bayram, das Zuckerfest, auf der Straße zu feiern und Nachbar*innen einzuladen, hinzu zu kommen.

Und am Freitag, d.h. morgen, sollten wir nicht dulden, dass der Verfassungsschutz auch noch weiter aufgerüstet wird!

Die Geheimdienste schützen nur sich selbst und ihren Terror. Der BND ist z.B. für den Irak-Krieg – für den er einen aus dem Irak stammenden Asylbewerber instrumentalisierte („Curveball“) – und damit auch für den aus den Kriegsgräueln resultierendem Terror des Islamischen Staates im Irak in hohem Maße mitverantwortlich!

Die Geheimdienste müssen aufgelöst werden! Schon jetzt leisten international aktive NGO’s eine weitaus bessere Öffentlichkeitsarbeit und direkte Arbeit zur Gefahrenabwehr sowie auch in der Hilfeleistung für akut bedrohte Menschen als die staatlichen Institutionen.

Die dadurch eingesparten finanziellen Mittel sollten „Hinterbliebenen“ der Massaker in Afrika (Herero und Nama) sowie auch den Menschen in Griechenland (Reparations- und Wiedergutmachungszahlungen für den NS-Terror und die Zerstörung Griechenlands während der Besatzungszeit im 2. Weltkrieg, die nie geleistet wurden) sowie auch Opfern der NeoNazis, wie u.a. dem Ehemann und Sohn von Marwa El Sherbini zu Gute kommen.

Die Auflösung der Geheimdienste würde die Gesellschaft sicherer machen, denn die sogenannte „Geheimdienstreform“ und dessen  „Quellenschutz“ sichert den Nazis Straffreiheit zu, sollten die Empfehlung des von der GroKo beherrschten Innenausschusses durchkommen. (im Gegensatz zu dieser war die gestrige Sitzung geheim)

Die Debatte und Abstimmung ist hier zu sehen und unter #Verfassungsschutzreform könnt Ihr weitere Informationen bekommen.

Advertisements

Über alikase99

I'm struggling for a good future for y-our (your/our) children. Ich bemühe mich um eine gute Zukunft für unsere Kinder. We all are sisters and brothers, children and parents. Wir sind alle Schwestern und Brüder, Kinder und Eltern.
Dieser Beitrag wurde unter Gesellschaft, Humanitäre Interventionen, Kriegsmaschinerie, racism, Rechtsterrorismus abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s