Friedliche Proteste mit Zelten in Berlin nun ganz verboten?

Gegen das generelle Zeltverbot in Berlin!

Für eine lebendige Protestdemokratie!

Für ein Berlin des zivilen Ungehorsams und der Zivilcourage!

Protestversammlung am Mittwoch, den 7.5. um 15 Uhr vor dem Rathaus Kreuzberg, Yorckstr. 4-11

Deutsche PolitikerInnen fahren/fliegen über den Globus und schütteln nicht nur Zeltdemonstranten in Ägypten auf dem Tahrir-Platz sowie auf dem Taksim in Istanbul die Hände und loben sie, sondern gegenwärtig auch auf dem Maidan in Kiew. Darüber hinaus sind weltweit deutsche Truppen im Einsatz, die ebenfalls zumeist in Zeltlagern untergebracht sind. Aber in der deutschen Hauptstadt sind Zelte zum Zweck des friedlichen Protestes und Schutzes verboten. So nun auch in Kreuzberg – wo zunächst mit Billigung der grünen Bezirksregierung Zelte erlaubt wurden. Durch Beschluss des Bezirksamtes Friedrichshain-Kreuzberg vom 18.3.14, auf Antrag von Bezirksstadtrat Dr. Beckers, sollen sie jedoch nun grundsätzlich nicht mehr toleriert werden. Dies, obwohl immer mehr Menschen durch ungebremste neoliberale Wohnungspolitik und Mietkostensteigerung obdachlos werden.

Das dürfen wir nicht hinnehmen! Jeder Mensch braucht Schutz und Privatshäre! Jeder Mensch sollte auch das Recht haben, sich seine/ihre Protestform selbst zu wählen, denn Zelte können mehrdimensionale Transparente für öffentliche Protestveranstaltungen sein.

Zelte sind insbesondere Symbol des Widerstandes der Geflüchteten, die mit Zelten im Rahmen der „tent-action“ den Marsch von Würzburg nach Berlin und auf dem Oranienplatz in Kreuzberg ein Camp organisierten.

Unterstützen wir die für Emanzipation kämpfenden Geflüchteten!

Organisieren wir uns mit ihnen !

Am Mittwoch um 17 Uhr wird in einer BVV-Sitzung des Bezirkes Friedrichshain-Kreuzberg auf Antrag von Ali Reza Amiri (die Linke) noch einmal darüber diskutiert.

scan1

Kommt also zur Protestversammlung vor das Rathaus Friedrichshain-Kreuzberg, wo wir u.a. auch ein Zelt bemalen wollen. TO PROHIBIT TENTS HAS NO SENSE !!!

Hier, benamst als „Kundgebung_7-5-14“ ist der Aufruf auch als pdf-Datei zum Ausdrucken.

siehe auch: Asyl für Obdachlose, Offener Brief an Innsenator Henkel

Advertisements

Über alikase99

I'm struggling for a good future for y-our (your/our) children. Ich bemühe mich um eine gute Zukunft für unsere Kinder. We all are sisters and brothers, children and parents. Wir sind alle Schwestern und Brüder, Kinder und Eltern.
Dieser Beitrag wurde unter Flüchtlingsproteste, Gentrification, Gesellschaft, refugee strike abgelegt und mit , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s