„Prosecution Wall“ & Communication Square

(English below, but it’s not exactly translated)

Lasst uns eine neue Mauer, ein Bollwerk gegen Hass mit  Kommunikationscamp am ehemaligen Ort des „Peace Wall“ mit folgenden Fragen aufbauen, denen wir dort nachgehen:

Warum dürfen sich nur Autofahrer und Geschäftsleute beklagen, aber Kinder, die unter die Räder kommen nicht? Wird das Elend und Leid der Kinder sowie ihr Bedürfnis nach Frieden / Zufriedenheit hinter dicken  Schweigemauern versteckt ? Stimmt es, dass – vor allem deutsche –  Autofahrer ihr Automobil mehr lieben als (ihre) Kinder oder ist das eine Beleidigung und Verunglimpfung des deutschen Gutbürgertums?  Was gilt heute noch als gut und was ist Güte?
Ist die Mauer um den BND in der Chausseestr. „artig“ oder gar „großartig“ und wurde die „Peace-Wall“ von Nada als „entartete Kunst“ angesehen? Ist der BND eine Friedensorganisation und hat der auch Morddrohungen erhalten oder warum wird die Mauer und das Gebäude in der Chausseestr. (in der Nähe des Bundeswehrkrankenhauses; Verlängerung der Friedrichstr., die über die Müllerstr. direkt zur Julius-Leber-Kaserne am Kurt-Schuhmacher-Platz führt) von der Berliner Bevölkerung (inkl. „Occupy Berlin“) und seinen Politikern eher geduldet als die „Peace Wall“ der Künstlerin der 7. Berlin-Biennale ?

Es ist klar, dass wir – da eine „Klage-Mauer“ brauchen, an die auf der einen Seite weitere Fragen zum Hass auf die Künstler*in und Hass allgemein geheftet werden können – auf der anderen Seite Lösungsmöglichkeiten/Ideen kreiert werden. Diese Klage-Mauer ist damit gleichzeitig eine Mauer gegen den Hass. Sie sollte transportabel sein, aber genau an dem Ort, wo Nadas „Peace Wall“ stand, primär errichtet werden.

English:

Let us create a „Prosecution Wall“ and a Communication Camp on the former space of the „Peace Wall“, which will make a research to clarify the hatred by following questions:

Why can car riders and business men cry and be outraged, but children who are suffering much more, not? Why is the distress of children and their desire for peace and contentment hidden behind a thick wall of silence? Is it right that car riders – specially German’s – are loving their car more than their (own) children or is it a defamation of the simulated pretty face of German fascism? Why the German pretty bourgeois (including the „occupists“) is tolerating the wall around the BND (German secret service) and its building more than the „peace wall“ of the artist of the 7. Berlin-Biennale ? Is the BND a peace organisation? Do the German pretty face busy people see the wall of the BND as more artistic than the intention and creation of Nada  ?

People, who have the same questions and intentions are welcome to create a new wall to stop hatred and to establish a camp for protecting the wall and the people, who need it. If we don’t act, this hatred will kill us and our children !

Don’t hate – educate !

Love and peace !

=====================================================================

(please excuse my horrible English, Alinka)

Advertisements

Über alikase99

I'm struggling for a good future for y-our (your/our) children. Ich bemühe mich um eine gute Zukunft für unsere Kinder. We all are sisters and brothers, children and parents. Wir sind alle Schwestern und Brüder, Kinder und Eltern.
Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s